DEL Power Rankings Woche 16

Die letzten Power Rankings liegen ein paar Wochen zurück. Daher schauen wir in dieser Woche auf die Performance der Teams in der Deutschen Eishockey Liga seit dem 14. Dezember 2019. Ihr bekommt heute quasi die Feiertags-Edition der Power Rankings. Ich stelle sie der tatsächlichen Tabellensituation gegenüber. Außer Düsseldorf und Augsburg (beide acht) haben haben alle Teams in diesem Zeitraum neun Spiele absolviert.

Platz DEL Platzierung Team
1 1 EHC Red Bull München
2 5 Fischtown Pinguins Bremerhaven
3 3 Adler Mannheim
4 9 Grizzlys Wolfsburg
5 4 Eisbären Berlin
6 6 ERC Ingolstadt
7 10 Augsburger Panther
8 7 Düsseldorfer EG
9 2 Straubing Tigers
10 7 Kölner Haie
11 12 Krefeld Pinguine
12 13 Schwenninger Wild Wings
13 14 Iserlohn Roosters
14 11 Thomas Sabo Ice Tigers

München und Bremerhaven liefern sich ein Kopf an Kopf Rennen. Am Ende hat München knapp die Nase vorn. Special Team, München hat mit 37 Toren die meisten Tore in den vergangenen Wochen geschossen. Bremerhaven liegt mit 35 Treffern nur knapp dahinter.

Mannheims PDO-Wert von 96,4 wird nur von Nürnberg (93,8) unterboten. Sprich die Adler sind noch nicht am Leistungszenit. Erschreckend ist allerdings die 106,2 PDO der Düsseldorfer EG. Erschreckend, weil die DEG In allen Kategorien im unteren Drittel der DEL zu finden ist. Die Save Percentage von 96,5 Prozent bei 5gegen5 ist der beste Wert in der DEL.

Wolfsburg hat genau zur richtigen Zeit ein Hoch und das ohne zu sehr von Special Teams abhängig zu sein. Zum Beispiel ist das Penalty Kill der Grizzlys das schwächste der DEL in den vergangenen Wochen.

Die Thomas Sabo Ice Tigers haben in der härtesten Phase des Spielplans, ihren schwächsten Lauf der Saison. Nur einen Sieg haben die Nürnberger in den vergangenen neun Spielen holen können. Die Tordifferenz von -21 Toren ist mit Abstand der schlechteste Wert der DEL.